Graph

Graph 〈m. 16; Math.〉 = Graf2

* * *

1Graph , Graf , der; -en, -en [zu griech. gráphein = schreiben] (bes. Math., Naturwiss.):
grafische Darstellung (z. B. von Relationen) in Form von [markierten] Knoten[punkten] u. verbindenden Linien (Kanten).
2Graph, Graf , das; -s, -e (Sprachwiss.):
Schriftzeichen als kleinste Einheit in Texten, die durch Segmentierung von Geschriebenem gewonnen, im Unterschied zum Graphem aber noch nicht klassifiziert ist.

* * *

I
Graph
 
[griech. graphein »schreiben«, »zeichnen«] der, anschauliches mathematisches Modell zur Beschreibung von Problemen, die durch Punkte und Verbindungslinien beschrieben werden können, z. B. Verwandtschaftsbeziehungen. Dabei stehen die Punkte (Knoten) für die Objekte und die Linien (Kanten) für Beziehungen zwischen den Objekten. Die Verbindungslinien dürfen Schleifen bilden und sich überkreuzen (Letzteres ist meist unerwünscht und wird deshalb etwa durch andere Anordnung oder zusätzliche Knoten möglichst vermieden). Die Aneinanderhängung von benachbarten Kanten nennt man einen Weg. Nicht alle Knoten eines Graphen müssen durch Wege verbunden sein. Sind alle Beziehungen gerichtet, d. h. durch Pfeile als Verbindungslinien darstellbar, spricht man von einem gerichteten Graphen. Ein Baum ist ein spezieller Graph.
 
Mit Graphen lassen sich sehr allgemeine Probleme anschaulich darstellen. Praktische Anwendung finden Graphen z. B. in der Theorie der Netzwerkplanung, in der Netzplantechnik sowie in der Darstellung von hierarchischen Strukturen, wofür Bäume besonders geeignet sind.
II
Graph,
 
1) das, -s/-e, allgemein: Schriftzeichen, kleinste (nicht bedeutungsunterscheidende) Einheit in schriftlichen Äußerungen (z. B. der Buchstabe D als Majuskel oder Minuskel).
 
 2) der, -en/-en, Mathematik: 1) Struktur, die der Graphentheorie, einem Teilgebiet der Kombinatorik, zugrunde liegt. Ausgangspunkt sind Probleme, die durch Punkte und Verbindungslinien veranschaulicht werden können. Beispiel: Gegeben seien Werke A, B und Abnehmer C, D, E. Geschäftsbeziehungen (Transporte oder Ähnliches) stelle man durch eine Verbindungslinie dar, solche »mit sich selbst« durch eine geschlossene Linie (Schlinge) von einem Punkt zu diesem selbst. Die Lage der Punkte und die Gestalt der Verbindungslinien sind unerheblich. - Abstrakt ist ein Graph ein Tripel G = (E(G), K(G), ΨG), bestehend aus einer Menge E(G) von Ecken oder Knoten (den Punkten), einer zu E(G) elementfremden Menge K(G) von Kanten (den Verbindungslinien zwischen jeweils zwei Ecken) und einer Funktion ΨG, die jeder Kante ein Paar von Ecken zuordnet. In der Graphentheorie werden Graphen untersucht, die zusätzliche Eigenschaften haben, z. B. deren Kanten gerichtet oder bewertet sind. Praktische Anwendung finden Graphen z. B. in der Theorie der Netzplanung (Netzplantechnik), in der Elementarteilchenphysik (Feynman-Graphen) oder Chemie. Für die Entwicklung der Graphentheorie spielte das Vierfarbenproblem eine wichtige Rolle.
 
2) bildliche Darstellung von Relationen in Form von Punktmengen, bei denen gewisse Punktpaare durch Kurven verbunden sind. 3) bei Funktionen synonym für die Funktionskurve beziehungsweise -fläche.
 
 
R. Halin: Graphentheorie (21989);
 K. Wagner u. R. Bodendiek: Graphentheorie, 3 Bde. (1989-93);
 J. Clark: Graphentheorie. Grundlagen u. Anwendungen (a. d. Engl., 1994);
 R. Bodendiek u. R. Lang: Lb. der Graphentheorie, 2 Bde. (1995-96).

* * *

1Graph, der; -en, -en [zu griech. gráphein = schreiben] (bes. Math., Naturw.): grafische Darstellung (z. B. von Relationen) in Form von [markierten] Knoten[punkten] u. verbindenden Linien (Kanten).
————————
2Graph, das; -s, -e (Sprachw.): Schriftzeichen als kleinste Einheit in Texten, die durch Segmentierung von Geschriebenem gewonnen, im Unterschied zum Graphem aber noch nicht klassifiziert ist.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Graph — (gr[.a]f), n. [See { graph}.] (Math.) 1. A curve or surface, the locus of a point whose co[ o]rdinates are the variables in the equation of the locus; as, a graph of the exponential function. [Webster 1913 Suppl.] 2. A diagram symbolizing a… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Graph — may refer to:* A graphic (such as a chart or diagram) depicting the relationship between two or more variables used, for instance, in visualising scientific data.In mathematics:* Graph (mathematics), a set of vertices connected with edges * Graph …   Wikipedia

  • graph´ic|ly — graph|ic «GRAF ihk», adjective, noun. –adj. 1. producing by words the effect of a picture; lifelike; vivid: »The returned soldier gave a graphic account of a battle. 2. of or about diagrams and their use; working by means of graphs rather than… …   Useful english dictionary

  • graph|ic — «GRAF ihk», adjective, noun. –adj. 1. producing by words the effect of a picture; lifelike; vivid: »The returned soldier gave a graphic account of a battle. 2. of or about diagrams and their use; working by means of graphs rather than… …   Useful english dictionary

  • -graph — [griech. gráphein = schreiben, aufzeichnen]: Grundwort in Zus. mit der Bed. »aufzeichnendes Gerät, aufzeichnende Person«, z. B. Dichrograph, Spektrograph, Biograph, vgl. graphie. * * * graph: ↑ graf. * * * graph, (auch:) graf, der; en, en… …   Universal-Lexikon

  • graph — [ græf ] noun count ** a picture that uses lines or curves to show the relationship between numbers or measurements that change: The graph shows that the number of working mothers is increasing. draw/plot/construct a graph: You can then draw a… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • graph — n *chart, map Analogous words: plot, scheme, design, *plan: diagram, outline, sketch (see under SKETCH vb) graph vb chart, map (see under CHART n) Analogous words: see those at GRAPH n …   New Dictionary of Synonyms

  • graph — graph1 [graf, gräf] n. [short for graphic formula] 1. a diagram, as a curve, broken line, or series of bars, representing various kinds of quantitative information and relationships, such as the successive changes in a variable quantity or… …   English World dictionary

  • -graph — ( gr[.a]f) [From Gr. gra fein to write. See {Graphic}.] A suffix signifying something written (as in {digraph}), a writing; also, a writer or an instrument that produces a written or visible record of a measurement, such as a spectrograph; as,… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • graph... — graph...,   ...graph, Wortbildungselement, grapho …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.